Home | Impressum | Sitemap | KIT

Die Stadt Karlsruhe

Mit 300.000 Einwohnern und 33.000 Studenten ist Karlsruhe ein Studentenstadt. Kneipen, Clubs, Bars, Pubs, jeder Geschmackwird bedient. Karlsruhes große Parks, der Schlossgarten und Fasanengarten, liegen direkt neben dem Campus, in der Umgebung gibt es mehrere Baggerseen. Der Campus grenzt direkt an die Innenstadt mit Einkaufsstraße an. Mit Ettlinger Tor und Postgalerie gibt es zwei Einkaufszentren. Es gibt große und kleine Kinos und zahlreiche Schwimmbäder.

Die Wohnsituation ist nicht die Beste (aber in anderen Städten wie Freiburg oder München ist es noch schwerer ein Zimmer zu finden!). Ein Zimmer in einer Dreier-WG kostet zwischen 250 und 400 €, im Wohnheim zahlt man weniger. In jedem Fall sollte man früh mit der Wohnungssuche beginnen, besonders wenn man von weiter weg kommt. Dank der guten Erschließung mit öffentlichen Verkehrsmitteln muss man sich aber auch vor etwas abgelegeneren Wohnungen nicht fürchten.

Apropos Erschließung – in der Karlsruher Innenstadt wird gerade eine U-Bahn gebaut. Das ist schön für Bauingenieurstudenten, die können sich Baumaschinen in Aktion anschauen. Weniger schön für alle anderen, die müssen sich Baumaschinen in Aktion anschauen.

Euer Studium wird in den meisten Fällen komplett auf dem Campus Süd stattfinden. In dessen Mitte liegt das Forum, eine große Grünfläche, optimal für grillen und chillen. Daneben findet sich das AKK, Hauptquelle von Kaffee, sozialer Mittelpunkt und fast täglich Veranstaltungsort für Mottopartys und andere Veranstaltungen. In der Nähe liegt auch die Mensa, auf der es neben Schnitzel und Currywurst täglich fünf ganz passable und preiswerte Essen gibt. Daneben wiederum liegt die Bibliothek, in der es neben Fachbüchern en masse auch viele ruhige Lernplätze gibt. Insgesamt gibt es auf dem Campus viel Grün und unansehnliche Gebäude sind deutlich in der Minderheit. Die meisten Hörsäle sind übersichtlich und bequem. Man kommt überall mit dem Fahrrad hin und Stellplätze gibt es auch überall außer vor der Mensa genug. Zu Fuß braucht man ca. 15 Minuten vom einen Ende des Campus zum anderen – aber dafür besteht fast nie Bedarf.